Muskelmasse aufbauen

Wie Muskelmasse aufbauen dein Leben verändern kann!

Muskelmasse aufbauen war früher hauptsächlich ein Thema für extrem Bodybuilder und Sportler.

Dem ist aber heutzutage nicht mehr so.

Muskelmasse aufbauen ist für Jedermann mittlerweile genauso wichtig, wie für Sportler.

Es schaut nicht nur cool aus, mehr Muskeln auf seinem Körper zu haben, ebenso überwiegen die gesundheitlichen Aspekte bei weitem deren der Ästhetik.

Einfach gesagt, mehr Muskeln haben einen signifikanten Einfluss auf die Lebensqualität. Besonders im späteren Leben. 

Die durchschnittliche Person beginnt bereits im Alter von 25 Jahren fettfreie Körpermasse zu verlieren.

Im Alter von 40 Jahren nimmt die Muskelmasse bis zum 70. Lebensjahr um etwa 7% pro Jahrzehnt ab. Zu diesem Zeitpunkt beschleunigt sich der Verlust der Muskelmasse auf 15% pro Jahrzehnt.

In Deutschland werden bis 2030, 34,6% der Bevölkerung über 60 Jahre alt sein. In den Industrieländern stellen die über 80-Jährigen die am schnellsten wachsende Gruppe der Bevölkerung dar.

Das bedeutet, dass es viele Menschen in einem Alter gibt, in dem der Verlust von Muskelmasse ein ernstes Problem werden könnte.

Es bedeutet auch, dass du, wenn du noch ein junger Mensch bist, alles tun solltest, um deine Muskeln zu erhalten, oder besser, sogar noch mehr fettfreie Muskelmasse aufbauen solltest als heute. 

Eines Tages wirst du ein alter Mann, oder eine alte Frau sein. Du wirst zurückblicken und sagen: Hätte ich mich doch nur besser um mich gekümmert, oder du wirst sagen: Ich bin froh, dass ich auf mich selbst aufgepasst habe.

Im Anschluß haben wir 5 Gründe für dich, warum Muskelmasse aufbauen so wichtig ist.

Muskelmasse aufbauen

1. Muskelmassse aufbauen hilft den Blutzucker zu kontrollieren

Krafttraining, ausreichend Schlaf und Nahrungsprotein erhöhen die Größe der Muskelfasern des Typs 2. Diese Fasern speichern Kohlenhydrate, oder Zucker. Mehr Typ 2-Muskelfaserdichte bedeutet mehr Speicherplatz für Kohlenhydrate. 

Mehr als ein Drittel der Bevölkerung hat Prädiabetes, aber nur jeder Zehnte weiß, dass er es hat. Wenn das nicht schlimm genug ist, wird das Wachstum der ausgewachsenen Diabetes im Vergleich zu 2010, bis 2030 um 64% zunehmen.

Dies betrifft nicht nur diejenigen, die übergewichtig sind.

Scheinbar gesunde, oder dünne Menschen entwickeln oft Blutzuckerprobleme, die zu einer schlechten Ernährung, einem sitzenden Lebensstil und einem Mangel an Widerstandstraining führen. 

Wir sehen es sogar bei denen, die eifrige Läufer sind, aber die Wichtigkeit des Widerstandstrainings außer Acht lassen, oder übermäßige Mengen an Kohlenhydraten essen.

Erhöhter Blutzucker erhöht die Anwesenheit von fortgeschrittenen Glykosylierungsendprodukten (AGEs), die mit Krebs assoziiert werden.

Es gibt auch Hinweise darauf, dass erhöhte Blutzuckerspiegel zu anderen degenerativen Krankheiten wie Demenz, oder Alzheimer und natürlich zu Herzerkrankungen führen können . 

Eine Insulinresistenz entsteht, wenn der Blutzuckerspiegel des Körpers über einen längeren Zeitraum erhöht bleibt. Die einzigen zwei Orte, an denen Zucker gespeichert wird, sind Leber und Muskeln.

Die Leber hat eine geringe Kapazität. Muskeln haben auch eine begrenzte Kapazität, aber du kannst mehr Muskeln aufbauen, um so mehr Speicherplatz für Blutzucker zu schaffen.

Insulinresistenz und Diabetes können den Muskelverlust erhöhen.

Ein Teil des Grundes, warum Menschen einen Anstieg des Blutzuckerspiegels erleben, wenn sie altern, ist der Verlust von Muskelmasse.

Es muss nicht so sein. Oder es muss zumindest nicht so extrem sein.

Darum gilt es Muskelmasse aufbauen, den Große Muskeln bedeuten große Kohlenhydratspeicher.

Muskelmasse aufbauen

2. Mehr Muskeln entspricht gleichzeitig mehr Kraft

​​Bei extremen Muskelmassen, wie bei Wettkampfbodybuildern, bedeutet mehr Muskelkraft nicht immer mehr Kraft, für uns natürliche Sterbliche gilt jedoch, je mehr Muskeln du aufbaust, desto stärker wirst du sein. 

Je mehr Kraft du hast, desto besser bist du auf alltägliche Aktivitäten vorbereitet. Lebensmittel transportieren, Kinder, oder deine Lebensgefährten heben und Freizeitsportarten durchführen. 

Das heißt, du kannst sehen, dass es einfacher ist, Lebensmittel zu tragen, oder alle Aufgaben mit weniger Aufwand zu erledigen. Es gibt einen starken psychologischen Nutzen stark zu sein. 

Wenn du deine Muskeln nicht benutzen, verlierst du sie und die Stärke, die sie produzieren. 

Vor einiger Zeit habe ich mir Mal meine Bizepssehne gerissen. Ich wurde 2 Tage später operiert. Zwei Wochen später kam mein Gips Weg und ich bekam einen ersten Blick auf meinen Arm. 

Der Unterschied zwischen meinem verletzten linken Arm und meinem rechten Arm war dramatisch. Nach nur zwei Wochen, in denen ich ihn nicht mehr benutzte, verkümmerte mein rechter Arm zusammen mit meinen Muskeln in meiner Schulter, meiner Brust und meinem Rücken erheblich. 

Sie sahen aus, als gehörten sie zu der 90 Jahre alten Version von mir. Unnötig zu sagen, dass ich dadurch dramatisch an Kraft verloren hatte. 

Eine der größten Ängste von älteren Menschen ist, sich die Hüfte zu brechen. Meistens brechen sich diejenigen die stolpern die Hüfte, weil sie bereits Muskel- und Knochendichte verloren haben. 

Wenn du jede Woche aktiv an deiner Kraft arbeitest, unterstützt du dadurch deine Gelenke.

Muskelmasse aufbauen

3. Muskelmasse aufbauen erhöht die Knochendichte

​​Die Knochendichte wird bei Frauen öfter, als bei Männern diskutiert. Fünfmal so viele Frauen wie Männer enden mit Osteoporose. 

Es wurde gezeigt, dass Calcium-, Magnesium-, Vitamin D- und K-Supplementierung zur Aufrechterhaltung der Knochendichte beitragen.

Eine Supplementierung alleine reicht jedoch nicht aus, um die Knochendichte zu erhalten.

Der Körper muss ständig mit äußerem Widerstand stimuliert werden, um die Knochendichte zu maximieren. 

Wie Muskeln, wenn Knochen nicht auf starken Widerstand stoßen, nimmt ihre Dichte ab. 

Ein anderes knochen- oder gelenkbedingtes Problem beim Altern ist Arthritis. 

Wegen der oft mit Arthritis verbundenen Schmerzen verzichten viele Menschen auf Widerstandstraining. 

Allerdings kann eine Erhöhung der Muskelmasse tatsächlich zur Verbesserung einiger Formen von Arthritis beitragen.​

Starke Muskeln bewirken fast immer starke Knochen.

Muskelmasse aufbauen

4. Muskelmasse aufbauen schafft Selbstvertrauen

​​​​​So oft konzentrieren wir uns auf die gesundheitlichen Vorteile des Krafttrainings. Aber nach meiner Erfahrung sind die Vorteile der psychischen Gesundheit, die durch Muskelmasse aufbauen erlangt werden, mindestens genauso stark.

Das Selbstvertrauen bei jedem Menschen wächst, wenn er an Stärke und Kraft dazu gewinnt.

Anders als Leistungssportarten sind die mit dem Muskelaufbau verbundenen Leistungen intern. 

Den Umriss eines Deltamuskelmuskels, eine Linie am Oberschenkel, oder die Form des Trizeps zu sehen, wenn man sich zum ersten Mal auf einen Tisch lehnt, ist ein ziemlich geiles Gefühl.

Einen persönlichen Rekord im Kniebeugen, Bankdrücken, oder Kreuzheben zu erzielen, ist etwas Besonderes und spornt an noch besser zu werden.

Das Vertrauen aus einem Fitnessprogramm führt oft auch zu mehr Vertrauen in deinem persönlichen und beruflichen Leben. 

Muskelmasse aufbauen, baut auf jeden Fall dein Selbstwertgefühl auf!

Muskelmasse aufabuen

5. Muskelmasse aufbauen hilft dir dein Körperfett besser zu kontrollieren

Der Erhalt von Muskeln erfordert mehr Energie als fast jedes andere Gewebe im Körper.

Einige wenige Organe verbrennen mehr Kalorien nach Gewicht, als Muskeln, wie zum Beispiel das Gehirn, das etwa 20% der Kalorien des Körpers pro Tag verbraucht.

Du wirst jedoch kein größeres Gehirn aufbauen, um mehr Kalorien zu verbrennen.

Der Aufbau oder Erhalt von Muskeln ist die beste Option, um den Stoffwechsel anzukurbeln. ​

  • Die Stoffwechselrate beginnt nach dem 20. Lebensjahr mit einer Rate von 2-3% pro Jahrzehnt zu fallen. 
  • Im Alter von 50 Jahren fällt die Stoffwechselrate sogar noch schneller ab und beträgt durchschnittlich 4% pro Jahrzenht. 
  • Im Alter von 70 Jahren ist die Stoffwechselrate um 30% gesunken. 

Wenn die Stoffwechselrate sinkt, wird es schwieriger, das Körperfett am Ansammeln zu hindern.

Eine Einschränkung der Kalorienzufuhr führt zu einem weiteren Muskelabbau, der den Stoffwechsel weiter reduzieren kann.

Das Hinzufügen von exzessivem kardiovaskulären Training, zusätzlich zu einer kalorienreduzierten Diät beschleunigt den Verlust von Muskelmasse. 

Je größer die fettarme Masse ist, die während eines Fettabbau- oder Gewichtsabnahmeprogramms beibehalten wird, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Gewicht langfristig ausbleibt.

Mehr Muskeln und eine gute Ernährung führen im Normalfall auch zu einem schlankeren Körper. 

Muskelmasse aufbauen

Fazit:

Wir sollten ganz einfach mehr auf unseren Lifestyle, Bewegung und Ernährung achten.

Auf diese Weise könnten wir eine Reihe von Krankheiten bekämpfen, die viele Menschen in ihrem späteren Lebensabschnitt kaputt machen. 

Deswegen:

  • Iss viel hochwertiges Protein. 
  • Hole dir jede Nacht mindestens sieben Stunden Schlaf. 
  • Mache Gewichtstraining. Kniebeugen, Kreuzheben, Bankdrücken usw.

Lass deinen Körper hart arbeiten und dein Körper wird hart für dich arbeiten!

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?